A A A

Wir halten zusammen- Bürgermeister Büttner hängt Wünsche an Kita-Zau

30.04.2020

Von einem Tag auf den anderen mussten alle Krippen- und Kindergartenkinder aufgrund des Corona-Virus zu Hause bleiben. Eine Kita ohne Kinder ist für alle Erzieher/innen eine völlig neue und noch nie da gewesene Situation.

Doch die Erzieherinnen und Erzieher der Kitas Pusteblume und Haus am Lindenplatz haben im Laufe der Wochen einen bunten Strauß einfallsreicher und kreativer Ideen entwickelt, um den Kontakt zu den Kindern nicht zu verlieren. So wurde in beiden Kitas die gute alte Fähigkeit des Briefe Schreibens mit Stift und Papier wiederentdeckt.
Steigerungen sind möglich: so fiel einem Erzieher, oder Zweien, der Stein wieder ein.

Vor dem Haus am Lindenplatz schlängelt sich eine lange Schlange aus den von den Kindern bemalten Steinen. Die Schlange wird stetig länger.
Vor der Tür der Kita Pusteblume steht ein Korb, in den die Kinder ihre bemalten Steine legen können. Diese Steine werden später als Trittsteine in den Garten der Pusteblume gelegt – ebenfalls zur Erinnerung an diese schwere Zeit.

Die Fenster der Kitas schmücken viele von den Kindern ausgemalte Regenbogenbilder. Und an der Außentreppe der Kita flattert ein Banner mit einem Regenbogen und den Handabdrücken der Kinder, die in der Notgruppe betreut werden, mit der Botschaft an Alle, die nach oben schauen: „Wir halten zusammen.“

Den Zaun der Kita Am Lindenplatz  ziert eine andere wesentliche Botschaft, die den Erzieherinnen jeden Tag aufs Neue bewusst wird: „Liebe Kinder! Wir vermissen Euch!“ Außerdem ist dort ein Mandala aus Naturmaterialien zu bestaunen, das von den Kindern gestaltet wird.

Große Resonanz bei Kindern, Eltern und Bürgermeister Klaus Büttner fanden die Plakate am Zaun der Kita Pusteblume mit dem Gedanken an alle Kinder, dort bunte Bänder zu befestigen, und diese mit einem Wunsch oder dem Namen des Kindes zu beschriften.
Die vielen wehenden Botschaften mit guten Wünschen von kleinen und großen Niederdorfeldernen machen Mut, sind Dank und Motivation und geben Hoffnung!

Bürgermeister Klaus Büttner ließ es nicht nehmen, zwei Schleifen in den Farben Niederdorfeldens zu beschriften, und diese persönlich an den Zaun der Kita Pusteblume zu hängen.
Auf der gelben Schleife wünscht er: „ Allen Kindern viel Spaß und lasst Euch nicht unterkriegen.“
Auf der blauen Schleife lautet seine Botschaft: „Ich wünsche Allen Glück, Gesundheit und viel Freude bei Allem, was Ihr tut.“

Alle Briefe, Steine, Mandalas, Bänder und Regenbögen sind Zeichen des Zusammenhaltens und einander Denkens.

Die Kitas von Niederdorfelden und ihr Chef im Rathaus grüßen alle Kinder und Eltern: „Bleibt gesund! Wir sehen uns wieder!“